Frauen – und Männerherzen reagieren unterschiedlich

Herzerkrankungen können bei Frauen andere Beschwerden verursachen als bei Männern. Kreislauferkrankungen stehen in der Statistik auch bei Frauen an der 1. Stelle der Todesursacheen. Arzneimittelwirkungen und Nebenwirkungen können je nach Geschlecht variieren.
In der Medizin sollten Geschlechterunterschiede berücksichtigt werden.

Specific Populations: Female Athletes

heißt ein Kapitel im internationalen „Textbook of Sports and Exercise Cardiology“, erschienen im April 2020 im  Springer-Verlag, geschrieben von Dr. Susanne Berrisch-Rahmel und der niederländischen Sportmedizinerin Nicole Panhuizen.

Es befasst sich mit Sportlerinnen und Athletinnen und zeigt die Besonderheiten bei Frauen auf im Hinblick auf Sportvorsorgeuntersuchungen, Adaptation des Herz-Kreislaufs durch Training sowie die möglichen Gefahren eines plötzlichen Herztodes auf. Zudem werden die Empfehlungen zu Sport in und während der Schwangerschaft beschrieben.

Ihre Vorteile

Von “Frau zu Frau” lassen sich Herzprobleme besser verstehen

Fühlen Sie sich verstanden und ernst genommen

Verknüpfung von weiblicher Einfühlung und präziser Technik

Auf Fragen zur Entwicklung geschlechtsspezifischer Versorgungskonzepte in der Kardiologie wird gezielt eingegangen

Menü